Vivid Magazin
Passion for Business

Stories

Alle Artikel aus der VIVID


DIALOG IM NRW-FORUM

Eine klassische Ausstellungsfläche ist das NRW-Forum Düsseldorf schon 
lange nicht mehr. Sein künstlerischer Kopf Alain Bieber hat das Haus 
zu einer Plattform gewandelt, die Fotografie, Pop und digitaler Kultur ein 
Forum bietet.

unbenannt--21.jpg

Ein Sonntag Anfang März im NRW-Forum. Im Obergeschoss malen erwachsene Menschen Pizzen. Und gleich nebenan werden die Bilder Wirklichkeit – ein echter Pizzabäcker backt die Kunstwerke nach. Ein Raum weiter erklärt ein Historiker, wie die Pizza nach Deutschland kam. Die Ausstellung „Pizza is God“ im Untergeschoss des Düsseldorfer NRW-Forums wird dabei zur Nebensache.

Die Pizzacon ist nur eine von vielen verschiedenen Veranstaltungen, die das NRW-Forum mal begleitend zu den Ausstellungen, mal völlig unabhängig ausrichtet. „Das NRW-Forum soll ein Prototyp für das Museum der Zukunft werden. Eine Ideenfabrik für die ganze Familie, eine Agora der zeitgenössischen Kultur, ein sozialer Ort, ein Raum für Experimente und Dialog“, erklärt Alain Bieber seinen Anspruch. Heißt konkret: Fotografie, Pop und digitaler Kultur ein Forum bieten.

Bieber führt seit 2015 die Geschäfte des NRW-Forums und ist künstlerischer Kopf des Hauses. Gerade das Thema digitale Kultur nehmen Bieber und Team sein sehr ernst. Gleich Ende 2015 zog mit „Ego Update“ eine Ausstellung ein, die dem Selfie huldigte. Seit 2016 ist das NRW-Forum Heimat für das Games-Festival „Next Level“ und es gibt wohl nur wenige andere Ausstellungshäuser oder Museen, in denen die „Deuscthland-Ausstellung“ des Humoristen Jan Böhmermann und seiner Produktionsfirma Bildtonfabrik möglich gewesen wäre. Die Ausstellung lockte immerhin 30.000 Besucher. Das Beispiel der Pizzacon zeigt auch, dass es in Alain Biebers Kunstbegriff nicht nur um das Betrachten von Ausstellungsstücken geht. Deshalb gibt es seit 2017 auch ADA, die Akademie der Avantgarde, ein neues Vermittlungsformat, das durch die Unterstützung der Prof.-Otto-Beisheim-Stiftung auch kostenlos für alle angeboten wird. „Wir machen hier keine klassische Museumspädagogik“, so Pressesprecherin Irit Bahle. So finden neben Vorträgen zur Popkultur immer wieder auch Workshops statt, sodass sich Besucher selbst erproben und direkt etwas mitnehmen können. Bei „Foodporn“ wurden Kniffe verraten, wie Essensfotos mit ein paar Kniffen „instagrammable“ – also für den Social-Media-Dienst Instagram optimiert – werden, es wird gemeinsam diskutiert, wie Magazine eine Zukunft haben können. Teilnehmer von Veranstaltungen der Akademie der Avantgarde können mittlerweile auch Scheine sammeln und sich anderweitig fortbilden. Zu den Veranstaltungen kommen in der Regel zwischen 50 und 100 Menschen, bei Konferenzen auch deutlich mehr. „Erwünscht sind alle Altersgruppen und Schichten – überwiegend sind unsere Besucher im Alter zwischen 25 und 60“, erklärt Bahle.

Erik-Kessels_My-Feet-2015_©-NRW-Forum_Foto-Andreas-Kuschner-ALIMONIE.jpg

Konsequent auch, dass das NRW-Forum Düsseldorf im Mai Heimat für das neue Digitalfestival Meta-Marathon war. Ab September wird man sich am Rhein dann unter dem Titel „Im Zweifel für den Zweifel“ Verschwörungstheorien und dem Thema Fake News widmen – wiederum ein digitales Phänomen, gleichzeitig aber auch mit der Bauhaus-Ausstellung klassischer unterwegs sein.

Für 2019 hat Bieber noch eine andere Vision: „Wir starten mit unserem neuen Projekt NRW X einen Inkubator für Technologie, Kunst und Wirtschaft. Wir bieten ausgewählten Start-ups direkt im NRW-Forum Düsseldorf einen Coworking-Space im kreativen Umfeld und ein maßgeschneidertes Mentorenprogramm. Das Ziel ist ein künstlerisches Forschungs- und Produktionslabor, ein Kulturinkubator und Weiterbildungsprogramm.“ Gleichzeitig soll auch eine Art Agentur entstehen, mit der Start-ups, Mentoren und Alumni für Unternehmen und Bildungs- und Kultureinrichtungen Innovationen, vom Konzept bis zum Prototyp, entwickeln. ●


NRW-FORUM 
IM CHECK

LOCATION?

Ehrenhof 2.
40479 Düsseldorf

WANN?

Dienstag bis Freitag 11–18 Uhr
Samstag 10–21 Uhr
Sonntag 10–18 Uhr

WER KOMMT?

Menschen, die sich für 
zeitgenössische Kunst, 
insbesondere zu den Themen Fotografie, Pop und digitale Kultur, interessieren.

BESONDERHEIT
?
Wenn das NRW-Forum im kommenden Jahr das Projekt NRW X startet, könnte es noch spannender fürs Networking werden. Der Inkubator für Technologie, Kunst und Wirtschaft soll ausgewählten Start-ups einen Coworking-Space im kreativen Umfeld und ein maßgeschneidertes Mentorenprogramm bieten. Gleichzeitig sollen Innovationen bis hin zum Prototyp entwickelt werden.

WIE TRÄGT SICH DAS 
NRW-FORUM?

Das NRW-Forum Düsseldorf ist eine gemeinnützige GmbH, die zu 100 Prozent durch die Stadt Düsseldorf gefördert wird. Haus- und Projektpartner unterstützen die Ausstellungen und Veranstaltungen. Einnahmen über Eintritt, Shop und Vermietungen sind wichtig, genauso wie die Gelder aus zusätzlichen Anträgen bei Stadt, Land und Bund.


Text: Franziska Bluhm